Rrängelstraße

kraenzelstrFehleinsatz Fraktur

In Görlitz wollte man vor ein paar Jahren Eupoäische Kulturhautptstadt werden. Nein, Essen ist es geworden, denn mit diesen Straßenschildern wird man keine Europäische Kulturhauptstadt. Peinlich, schwer lesbar und von der Wortsilhouette katastrophal zum Erfassen im Straßenverkehr. Hashtag: #gehtgarnicht.

Liegt es am Fehleinsatz Fraktur, dass die große Teile der Altstadt bewohnerlos sind? Haben die Wohnungs-Interessenten nicht zurück in Wohnungen gefunden, der Straßenschilder wegen? Die Japaner, diese höflich videographierenden Europabesucher, haben gerade die Antiqua-Buchstaben-Formen auswendig gelernt und Görlitz gegrüßt sie mit diesen auf alt getrimmten Fraktur-Straßenschildern – wie übrigens nicht der einzige Ort im Osten. Die frakturübliche »st«-Ligatur mit langem »s« ist dabei vermutlich im Aufbau-Ost irgendwo auf der Strecke geblieben.

Nun, ich bin öfter in dieser schönen Stadt und kann sie lesen, diese Straßenbezeichnungen. Die Landkarten-App des Smartphones werde ich daher nicht vergeblich nach der »Rrängelstraße« durchsuchen, sondern finde zielgerichtet in die »Kränzelstraße« zurück.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.