Berlin

Bar Milano – Mitte Stylewalk #01

IMG_4100.JPG

Gestern war so ein typischer Januar-Samstagnachmittag, an dem es den ganzen Tag nicht richtig hell wird. Dazu noch stürmisch, so dass man keinen Hund vor die Tür schickt. So sind wir gestern nur kurz zur Apotheke gelaufen. Auf dem Rückweg wollte ich für das Netznotizen’14-Jahrbuch noch schnell ein Foto vom Gebäude des ehemaligen Kaufhaus Jandorf an der Kreuzung Brunnenstraße/Invalidenstraße machen. – Apropos Jahrbuch, in 2-3 Wochen ist es fertig, stay tuned ;)

Also schlenderten wir das kurze Stück der Brunnenstraße vom Rosenthaler Platz bis zur bis zur Kreuzung Invalidenstraße, ich fotografierte in der Nachmittagsdämmerung, und bevor es wieder zur Wohnung ging, musste ein Außer-Haus-Kaffee in der Nachbarschaft sein. Locations gibt es hier mehr als genug dafür. Gestern kehrten wir in die Bar Milano in der Brunnenstraße 11 ein.

Diese kleine Bar mit ihren vier Ledersesseln und dem kleinen Galeriepodest gibt es erst seit wenigen Monaten. Schon einmal habe ich hier einen kurzen Stop auf der 300 Meter langen Strecke zwischen dem U-Bahn-Eingang an der Brunnenstraße und unserer Wohnung eingelegt und war recht angetan. Bereits beim ersten Besuch gefiel mir das schnörkellos- nüchterne Ambiente. Vor allem, weil es hier mit Gold und gelblichem Licht kombiniert wird und daher alles etwas angenehmer und wärmer anmutet als sonst so oft.

Gestern saßen wir oben auf der Galerie bei Cappuccino, Latte Macchiato und sehr schön hergerichtetem Ciabatta. Die leckeren Snacks werden im vorderen Bereich der Bar Milano frisch zubereitet und dafür Fleisch und Salami frisch aufgeschnitten. Neben denen Ciabatte gibt es einiges an Antipasti und Roastbeef. Mit etwas Glück werden – so wie gestern Nachmittag – italienische Schlager-Highlights der 60er gespielt. Hach.

So sie in der Nähe vom Rosenthaler Platz unterwegs sind, verbringen Sie Ihre Zeit nicht in gewöhnlichen Stehcafés zweiter Klasse sondern kehren in der Bar Milano ein.

IMG_4101.JPG

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.