., Schreibgeräte & Kontor

Tischaufsteller

20130825-210718.jpg

Kleine Tischaufsteller braucht man nicht nur als Tischkarten für die Familienfeier oder als Namensschilder im Seminar. Vorlagen dafür gibt es viele und genauso unterschiedlich sehen die oft auf die Schnelle hergestellten Aufsteller auch aus – von gut und standfest bis klapprig bei jedem kleinsten Luftzug. Ich zeige hier einmal, wie man aus einem einfachen DIN-A4-Blatt einen Tischaufsteller falten kann, der ziemlich stabil ist.

Auf diese Art gefaltete Aufsteller verwende ich auch manchmal, wenn ich anderen im Büro etwas aufschreibe und auf den Schreibtisch stelle, als Alternative zum einfachen Notizzettel. Ein A4-Blatt aus dem Drucker gezogen, gefaltet, Gruß oder Anliegen drauf geschrieben, zusammengesteckt und hingestellt. Vielleicht noch ein Mars, Snickers oder Twix ins gefaltete Dreieck legen. Fertig. Das erzeugt mit Sicherheit mehr Aufmerksamkeit, als wenn ich einfach nur ein Blatt beschreibe und einen Schokoriegel drauflege. Bewährt haben sich diese kleinen Tischaufsteller auch, um z.B. Computer-Tastatur-Kürzel oder Programmierbefehle drauf zu schreiben. Und mit etwas Geschick kann man das Blatt auch bedrucken, so dass nach Falten und Zusammenstecken ein schöner bedruckter und etwas professioneller aussehender Aufsteller entsteht.

20130825-173840.jpg

Die Anleitung:
1. Ausgangspunkt ist ein ganz normales DIN-A4-Blatt, z.B. schnell aus dem Drucker gezogen.
2. Einmal längs gefaltet, entsteht ein hochformatiger Streifen.
3. Dieser wird halbiert. Es ergeben sich zwei postkartengroße Schenkel, die an der schmalen Seite zusammenhängen.
4. Beide Schenkel werden jeweils halbiert (wie abgebildet).
5. Enden ineinander stecken (wie abgebildet).
6. Jetzt noch einmal auffalten und den Text auf die Flächen schreiben, die sichtbar sind, wenn der Aufsteller steht. Erneut Zusammenstecken. Fertig.

Es reicht vollkommen aus, die Enden wie abgebildet ineinander zu stecken. Das ist stabil genug und der Aufsteller fällt nicht auseinander. Wer trotzdem den Tischaufsteller »für die Ewigkeit haltbar« bauen möchte, kann die ineinander geschobenen Enden mit einem Heftgerät zusammentackern.

Kommentare (2) Schreibe einen Kommentar

  1. Pingback: Zusammenfassung der Woche ab 19.08.2013 | IRON BLOGGER ADN

  2. Pingback: Papiertüte falten - netznotizen

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.