Sage mir, wie Dein WLAN heißt

und ich sage Dir, wer Du bist.

Gerade sitze ich wieder in der Kaffee- und Weinbar gegenüber von meinem Büro, sozusagen mein Stammcafé. Dieses Lokal ist so gelegen, dass ich dort das (eher wenig peformante) WLAN des Cafés nutzen kann, aber auch noch mein eigenes WLAN dort empfangen kann, in der Entfernung manchmal ebenso wenig performant, oft jedoch deutlich schneller. Manchmal muss ich jedoch zwischen Café-Netz und eigenem Büronetz hin- und herswitchen, je nachdem welches gerade besser zu empfangen ist.

Bei dieser Gelegenheit wird immer angezeigt, welche Netze sich gerade in Sendebereitschaft befinden. Die Auswahlliste ist stets lang, der Scrollbalken im Auswahlfenster stets klein. Die Grenze zwischen Prenzl’berg und Mitte ist nämlich ein hoch verdichtetes WLAN-Areal. Kaum noch eine Wohnung gibt es hier, in der nicht ein Drahtlos-Router die Bits in die Luft schießt. In der Netzliste erscheinen dann zwischen anonym nichtssagenden Bezeichnungen wie “WLAN-4321-5678-9786-3210″ oder einfach “O2DSL” Namen wie “Schnulli” (gleich an erster Stelle), “Rakete”, “NoName24″ oder “Subject”. Letztere Netznamen mit gleicher Aussagekraft wie erstere, aber zumindest größerem Unterhaltungswert.

Bitte, wer nennt sein WLAN Schnulli oder NoName24?

Ok, „Schnulli ist mal wieder abgestürzt” durch die Agentur oder WG gerufen, ist ja ganz lustig. Vermutlich nette, nicht so lebensschwere Besitzer. Rakete, NoName24 oder Subject lassen eher Hang zu pseudo-originellen und trotzdem anonymen Namen vermuten. Warum aber NoName24 und nicht NoName259? die Endung 24 steht doch weithin für ’24 Stunden‘. Was für die Funktion dieses WLAN sicher auch zutreffen mag, und diesem Netz ein minimales Gesicht gibt. Legt der Besitzer allgemein also auf 24 Stunden Erreichbarkeit Wert? Ist er zu faul, es auszuschalten und lässt es dauernd eingeschaltet? Braucht er es gar als Workoholic 24 Stunden? Oder – ganz falsch spekuliert – befindet sich das Netz in der Hausnummer 24? Die gibt es hier tatsächlich. Spekulationen. Aber etwas davon ist immer richtig!

Schnulli. Das Wort kennen wir alle, aber wer gebraucht es aktiv? Ich nicht. Ist das so ein Berliner Begriff, launig in so Phrasen wie Ist mir jetzt auch Schnulli! verwendet? Ich kenne zumindest nur eine Person, die dieses Wort aktiv gebraucht, meist in dem zitierten Satz. Wer sein WLAN Schnulli nennt, der müsste doch zumindest dieses Wort aktiv gebrauchen?

Hat der Besitzer von Rakete noch ein zweites Netz, das vielleicht älter, langsamer ist. Heißt dieses dann Schnecke? Welche Vermutungen kann man nicht alle anstellen. Natürlich sagt es ziemlich viel über jemanden aus, wie er sein Netz nennt. Schnulli-lustig, Raketen-, Subject-, NoName24-mäßig, oder wie Famile Klein – die es in tatsächlich gibt, sie wohnt im Nebenhaus – deren Netz nach dem selbstbewussten Motto ‚Wir haben nichts zu verbergen‘ tatsächlich mit dem Namen Familie Klein in der Netzauswahlliste erscheint.

Daneben gibt es dann noch die Netze, deren Besitzer die Voreinstellungen vom Provider übernommen haben und den Netznamen gar nicht eigens eingestellt oder geändert haben. Schlichtweg egal für sie, soll ja funktionieren. Und in die Verlegenheit, ihr Netz aus der Auswahlliste aus mehreren ähnlich kryptisch benannten raussuchen zu müssen, kommen sie auch nicht. Wieso auch, alle Compuuter haben ihre einmal eingestellte bevorzugte Verbindung gespeichert. Netzname? Reissack, Schall und Rauch.

Mein WLAN? Verrate ich nicht. Sucht einfach, ob ihr Schnulli und Rakete findet, dann ist meins auch in der Auswahlliste. Spekuliert euch etwas zusammen, welches es ist…

Ach ja, mindestens genauso interessant: Wie heißt Euer Computer? Sagt mir Euren Computer-/Benutzer-Namen, und ich sage Euch, wer Ihr seid! (von Eurem Privatcomputer natürlich, unspektakulär durchnummerierte Firmencomputer lassen wir mal außen vor). Meine Notebooks heißen NN, und Brain’s girl. Letzteres im Damenformat. Brain war der Vorgänger von NN und starb leider den Notebook-Überhitzungs-Tod :( Damit gehöre ich also nicht zur Klarnamenfraktion, die ihren Computer mit vollem Vor- und Zunamen oder persönlicher Anbindung benennt.

Die Fragen bleiben: Wie heißt Euer Computer? Wie heißt euer Netz? Ok. Vielleicht ist Euch dieses Thema auch echt Schnulli.

Ein Gedanke zu „Sage mir, wie Dein WLAN heißt“

  1. Ein ehemaliger Klassenkamerad von mir hatte den Spitznamen „Schnulli“, abgeleitet von seinem Nachnamen. Soweit ich weiss, lebt er jetzt in Berlin. Vielleicht in Ihrer Nähe?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.