Gesellschaft

Ja, nich!

20130414-194525.jpg

Aufregend ist die ganze Sache schon etwas

Nun, man heiratet ja nicht soo oft im Leben. Nach christlicher Lehre sowieso nur einmal, wobei es manch einer auch auf fünf bis sechs Mal schafft. Dazu gehöre ich nicht. Es ist mein erstes Mal. Vielleicht daher diese angenehme Aufgeregtheit.

Dienstag ist es soweit. Einen kleinen Ausblick gebe ich Ihnen schon mal. Wenn Sie bald Edelmetall am Finger sehen, so richtig goldgelb, pur sozusagen, dann bei mir oder bei Miz Kitty. Gestern Nacht haben wir beide unabhängig voneinander einmal heimlich probiert. Sehr schön, ein gutes Gefühl. Wie auch sonst alles.

Kommentare (6) Schreibe einen Kommentar

  1. Vielen Dank. Wir tun unser bestes und halten Sie auf dem Laufenden. Dass wir mal in ‚Berlin-Zehlendorf‘ – so wird es wohl auf der Urkunde stehen – heiraten, hätten wir beide nie gedacht. Aber es ist richtig schön…

  2. Berlin-Zehlendorf hat ein sehr schönes Standesamt, falls es immer noch in der alten Villa in Z-Mitte ist. Dann müssten Sie sogar ein Meer von Blausternchen auf der Wiese um sich herum haben. Nobel geht die Welt voran – genießen Sie den Tag und ich bin gespannt auf Berichte und Fotobeweise!

    Genau, Herr Lucky: Es lebe hoch! Das Jubelpaar!

  3. Vielen Dank. Im Moment wird gestriegelt und gebürstet — und dann kommt hoffentlich eine schwarze Limousine und bringt uns ins tiefste Zehlendorf und nachher edelmetallbehangen und personenstandsgeändert zurück und wir lassen die Sau raus ;)

  4. Die Fotobeweise wird es wohl eher auf der Dachterrasse des Hotels in der alten Mitte geben, sofern Licht und Wetter mitspielen. Es ist tatsächlich die Villa in Zehlendorf. Und es war tatsächlich der einzige Ort, an dem wir unseren Wunschtermin bekamen.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.