Gesellschaft

»Ich erzähle euch mal, wie toll das da ist«

BLOGHYPE

Reiseblogger ist sicherlich eines der Wörter, die ich in der letzten Woche oft gebraucht habe. Dieser Art des Bloggens, den Hintergründen und Verflechtungen wollte ich auf die Spur kommen und besuchte dazu vorgestern die ITB. Klare Erkenntnis: Sie sind hype, die Reiseblogger. In 2012/2013 haben die Touristik-Unternehmen, Destinationen und Ausrüster die Blogger entdeckt.

HOLZMEDIEN

In den Redaktionen der Holzmedien gibt es Reisejournalisten, die den Reiseteil der Zeitung regelmäßig füllen. Ganz ehrlich sind sie oft richtig schlecht, besonders wenn sie für Lokal- und Regionalzeitungen schreiben. Ihre Artikel werden bei heutigem Informationsangebot kaum noch als Mehrwert empfunden. Der Reiseteil schrumpft langsam ... weiterlesen

Gesellschaft · Reisen

Die letzten Wochen — Geschichten & Orte

Eine längere Pause gab es hier. Derweil füllte sich die Bierkasse der Ironblogger Berlin etwas und meine Zeit stand im Zeichen von Stories & Places, wo wir kleinere technische Änderungen und eine größere konzeptionelle Änderung eingefügt haben. Manchmal hören wir von unseren Stammnutzern, für die wir Stories & Places ja eigentlich gemacht haben, dass sie touristisch gefärbte Artikel nicht gerne lesen, da man oft herausliest, dass den gefönten Texten wohl ein Sponsoring zugrunde liegt. Der Nächste sagt dann wieder, Reiseblog-Artikel wären doch interessant. Schwierig. Ergebnis war dann die Trennung in zwei Landkarten, um weder die einen noch die anderen ... weiterlesen

Berlin

Berlin, dein Gesicht hat Sommersprossen

Diese Stadt, in der ich seit 15 Jahren lebe, und die sich erst in den letzten 20 Jahren von der Frontstadt des kalten Krieges zur Metropole entwickelt hat. Diese Stadt, die für mich als westdeutsches Provinzkind so weit entfernt lag, und in der zu wohnen ich mir früher nie vorstellen konnte. Heute mag ich sie sehr. Ich glaube, es gibt nicht viel Orte, an denen ich ähnlich glücklich wäre. Es ist ein ganz bestimmtes Lebensgefühl, das ich in Berlin genießen kann, und das ich niemals so in Bielefeld oder Braunschweig empfinden könnte.

BERLINER ZEITREISEN

Manchmal mache ich Zeiteisen in frühere ... weiterlesen

Berlin

Zeitreise #1

WEST-BERLIN, ZIEMLICH GENAU VOR 40 JAHREN

… Eine sehr schöne Vorstellung war es. Vom Schiller-Theater huschen wir noch in die Paris-Bar rüber, einen Absacker trinken und auf unser neues Projekt anstoßen. Einige Gläser Champagner sind es dann doch in dieser schön gediegenen Atmosphäre, die wir beide immer wieder gern genießen. A. sieht heute wieder zauberhaft aus mit ihren blonden Haaren und in diesem schwarzen Kleid. Wir haben viel Spaß und sind mit jedem Glas etwas mehr beschwippst. Langsam siegt jedoch die Müdigkeit. Der Ober bringt mir die Rechnung. Ich runde großzügig auf und bitte ihn, uns ein Taxi zu rufen. ... weiterlesen

Gesellschaft · Reisen

Stories & Places

20130201-220715.jpgMiz Kitty hat es in ihrem Blog ja schon geschrieben. Unser Projekt Stories & Places ist sehr gut angelaufen. Das freut mich natürlich. Mit einer so großen Resonanz hatten wir beide nie gerechnet. Vielen Dank an alle, die mitgemacht haben und die weiter mitmachen.

WORUM GEHT ES BEI STORIES & PLACES?

Bei Stories & Places geht es darum, Orte, die in Blog-Texten eine zentrale Rolle spielen, auf einer interaktiven Landkarte einzutragen. Ein roter Pin mit jeweils einem Link zum Blogtext. Es entsteht ein virtueller Reisebegleiter mit individuellen Erlebnissen, oft eben so ganz anders als in kommerziellen und rein an Fakten ... weiterlesen

Gesellschaft · Reisen

Rosenhofstraße, im Arme-Leute-Viertel hinterm Schlachthof

Aus der Reihe: Wo ich schon mal wohnte

NACH HAMBURG

Anfang der 90er zog ich nach Hamburg. In Hannover habe ich studiert, die Liebe und erste längere Beziehung erlebt, und es war die erste Stadt überhaupt, in der ich lebte, aufgewachsen im Nirvana an einer Fernbundesstraße zwischen zwei Provinz-Städten. Das Studium war beendet, die Paarbeziehung mit gemeinsamer Wohnung ebenso. Einen festen Job hatte ich nicht, konnte jedoch ganz gut leben von meinen zwei bis drei freien Jobs und hatte zudem noch ein Aufbaustudium begonnen. Durch ein kurzes Intermezzo in Rom hatte ich erlebt, was wirklich eine ‚Stadt‘ ausmacht. Seitdem ziehen ... weiterlesen

Gesellschaft · Reisen

Rosenhofstraße,
im Arme-Leute-Viertel hinterm Schlachthof

Aus der Reihe: Wo ich schon mal wohnte

NACH HAMBURG

Anfang der 90er zog ich nach Hamburg. In Hannover habe ich studiert, die Liebe und erste längere Beziehung erlebt, und es war die erste Stadt überhaupt, in der ich lebte, aufgewachsen im Nirvana an einer Fernbundesstraße zwischen zwei Provinz-Städten. Das Studium war beendet, die Paarbeziehung mit gemeinsamer Wohnung ebenso. Einen festen Job hatte ich nicht, konnte jedoch ganz gut leben von meinen zwei bis drei freien Jobs und hatte zudem noch ein Aufbaustudium begonnen. Durch ein kurzes Intermezzo in Rom hatte ich erlebt, was wirklich eine ‚Stadt‘ ausmacht. Seitdem ziehen ... weiterlesen

Berlin · Gesellschaft

Die Packstation-Verschwörung

20130821-213407.jpg
Von der Idee her eine gute Sache, die DHL-Packstation. Sie bietet vor allem Berufstätigen die Möglichkeit, Pakete unkompliziert zu jeder Tages- und Nachtzeit in Empfang zu nehmen, ohne irgendwelche sozialen Nebenwirkungen bedenken zu müssen, wie z.B. bei den Nachbarn ständig Danke sagen zu müssen oder deren Neugier und Unmut wegen der Paketgröße ertragen zu müssen. Mit Einführung des Systems Packstation wurde ich auch angeworben, habe es einmal getestet und mich schnell dagegen entschieden. Hier gibt es nette Nachbarn und einige Gewerbetreibende, die unsere Pakete gut und gern annehmen. Seit meinem Test ist die DHL-Packstation für mich eher ein Synonym für ... weiterlesen

Seite 28 von 39« Erste...1020...2627282930...Letzte »