Gesellschaft

90plus für 45plus

Schmale Tische machen kirre.

Die optimale Bestager-Tischbreite: Gerade sitze ich mit Miz Kitty beim besten Sushi-Imbiss am Berliner Zionskirchplatz. Es gibt an diesem Platz nur einen einzigen Sushi-Imbiss. Der ist jedoch so gut, dass er sich tatsächlich mit anderen messen könnte und sehr wahrscheinlich der Beste wäre. Allerdings ist es freilich eher ein Imbiss als ein Restaurant. 24 Plätze gibt es hier in einem nicht allzu großen Raum. Schmale 2er-Tische, allesamt an einer Seite an eine Wand grenzend, aus hellem Holz, mit simplen, aus drei Brettern schön geformten, kastenartigen Hockern davor und meist als Ensemble für vier Personen zusammen ... weiterlesen

Design & Typo · Gesellschaft

Die bewusste Zufälligkeit

Darüber musste ich im Kunstunterricht ein Referat halten. Obwohl mir der Kunstunterricht recht viel Spaß machte und ich dort immer ganz gut Erfolg hatte, gelang mir dieses Referat nur mittelmäßig. Mich interessierte damals der praktisch-bildende Bereich des Kunstunterrichts mehr als theoretische Betrachtungen und reden über Kunst. Das Thema hat mich jedoch seinerzeit angefixt und die bewusste Zufälligkeit spielt immer mal wieder eine Rolle bei mir.

Vorgestern hatte ich die Aufgabe, in alter Kanzleischrift ein fiktives, historisches Dokument zu erstellen. Also ein passendes Schreibgerät gesucht und bis die Tinte richtig fließt, muss natürlich etwas probiert werden. Sie kennen das bestimmt von ... weiterlesen

Gesellschaft

Soziale Fallbacks

Ein Plädoyer für Sozialarbeiter, Beistände und Betreuer.

Warum es sich lohnt, sie zu unterstützen.

In Smalltalk-Gesprächen kommt man oft auf dieses und jenes und manche Themen wiederholen sich mit mäßiger Regelmäßigkeit. Eines davon ist Hartz 4 und die Arbeitsagentur. Je nachdem, mit wem man gerade spricht, wird dann über die Mitarbeiter dort geklagt oder über deren Klienten, die Leistungsempfänger. Zuweilen richtet sich der Fokus auch auf deren Beistände oder Betreuer, seien es nun professionelle Sozialarbeiter bzw. Rechtsbeistände oder ehrenamtliche Unterstützer. Mit der letzten Gruppe möchte ich mich in diesem Text befassen. Diese Helfer unterstützen ihre Mitmenschen, die Klienten bzw. Leistungsempfänger ... weiterlesen

Gesellschaft

Neujahrslauf

Die ersten vier Tage des neuen Jahres 2015 sind schon rum. Mit einigen Freunden sind wir hier in ganz kleinen Kreis ins neue Jahr gerutscht. Klein und fein, abseits von irgendwelchen Partys mit Geknalle und großem Bahnhof, so mögen wir es. Am Neujahrstag habe ich dann etwas getan, dass ich schon einige Jahre nicht mehr gemacht habe. Ich habe – zusammen mit 4125 anderen Läufern – am Berliner Neujahrslauf teilgenommen. Um 12 Uhr ging es am Brandenburger Tor im großen Pulk los, Unter den Linden entlang bis zur Spandauer Straße, dann rund um den Berliner Dom und wieder zurück zum ... weiterlesen

Gesellschaft

In den Tiefen der Blogs

image

Zusammen mit Miz Kitty habe ich ein eBook herausgegeben. Wir haben uns in die Tiefen der Blogs begeben und einige Texte von Freunden und digitalen Weggefährten hervorgeholt. Perlen von 19 Bloggerinnen und Bloggern, oft mehr als 1000 Tage vor heute geschrieben. Vielen Dank dafür, dass wir sie als eBook veröffentlichen dürfen. Das eBook enthält jeweils eine kurze Vorstellung der Menschen hinter den Blogs und natürlich die von ihnen geschriebenen Texte.

Beteiligt sind Cabman, Frau Casino, docbuelle, engl, fragmente, Andreas Glumm, Heartcore, Frau Indica, Felix Schwenzel, Journelle, Kaltmamsell, Katiza, Barbara A. Lehner, Lucky, Markus Pfeifer, Modeste, Rosmarin, Sebastian Rogler und Wortschnittchen.... weiterlesen

Berlin · Gesellschaft

Wo Sie nicht burgern sollten – White Trash

IMG_2290.JPG

Aus der Reihe »Wo Sie nicht hingehen sollten«

Bevor Sie ins White Trash gehen, lassen Sie sich das letztere der beiden Worte am besten noch einmal auf der Zunge zergehen. Früher war diese Location an der Schönhauser Allee und wurde ziemlich gehyped. Freilich, die Burger waren sicher besser als bei Burger King und McDonald’s, richtig wohl gefühlt habe ich mich die paar Mal, die ich im White Trash war, jedoch nie. Immerhin war es damals akzeptabel, als es noch nicht so viel Burger-Lokale in Berlin gab.

Vor einiger Zeit ist das White Trash von der Schönhauser Allee an den Flutgraben ... weiterlesen

Gesellschaft

Ost-West-Deutsche Paare

Ost-West-Paare

25 Jahre sind seit der Grenzöffnung durch die DDR vergangen. Seitdem hat sich viel getan in Deutschland. Manche Menschen hätten sich ohne dieses Ereignis und die Deutsch-deutsche Vereinigung nie kennengelernt. Andere wären nie ein Ehepaar geworden. So z.B. Miz Kitty und ich. Miz Kitty ist in der DDR aufgewachsen, ich in der alten BRD. Aus diesem Grund sind wir seit gestern Bestandteil einer Kunstaktion. Sabine Welz von Art Domino hat 25 Ehepaare im Pop-Art-Stil auf Leinwand gebracht, von denen jeweils der eine Partner aus dem Osten und der andere Partner aus dem Westen kommt. Aneinandergereiht wie Dominosteine ergibt sich ein ... weiterlesen

Gesellschaft

Die DDR, der Mauerfall und ich

IMG_1617.JPG

Vor 25 Jahren

Heute ist der 9. November 2014. Vor 25 Jahren öffnete die DDR nach einigem hin und her die Grenze zu West-Berlin und zur alten Bundesrepublik. Ein historischer Tag.

Ganz Berlin scheint in diesen Tagen auf den Beinen zu sein. Auf einem Teil des ehemaligen Verlaufs der Berliner Mauer sind gasgefüllte Ballons dicht an dicht aneinander gereiht, eine Lichtinstallation, die Lichtgrenze. Heute, am Jahrestag der Grenzöffnung werden sie nach und nach in den Himmel fliegen. Die Grenze löst sich auf und verschwindet. Gestern und vorgestern Abend waren viele Berliner an dieser Lichtgrenze unterwegs, mit Kind und Kegel. In ... weiterlesen

Seite 3 von 1612345...10...Letzte »