Gesellschaft · Reisen

Elbeschwimmen 2015

image

Schön, wenn sich schöne Dinge wiederholen. So war es heute mit dem Elbeschwimmen in Dresden, über das ich heute wort- und bildreich schreiben könnte. Das habe ich jedoch schon letztes Jahr ausführlich getan, im Freistilstaffel-Blog, dem ersten deutschen Gemeinschafts-Schwimmblog. Lesen Sie hier, und am besten dort den Bericht von Miz Kitty gleich mit.

Heute lief es genauso wie im letzten Jahr ab und war ebenso schön und entspannend, sich über die 3,5 Kilometer vom Blauen Wunder bis zum Fährgarten Johannstadt treiben zu lassen. Anschließend gab es noch ein kleines Bloggertreffen im Fährgarten. Alles in allem ein schöner Sonntag.

Falls ... weiterlesen

Gesellschaft

Sympathie


Was Menschen sympathisch macht

Mehr oder weniger durch Zufall beschäftige ich mich gerade damit, warum mir bestimmte Menschen unsympathisch sind und andere sympathisch sind. Eine interessante Frage, worauf Sympathie begründet ist und wer einem sympatisch ist. Vermutlich ist es bei jedem von uns unterschiedlich. Vor vielen Jahren habe ich mir diese Frage schon einmal gestellt. Die Antworten haben sich zwar mit der Zeit geändert, jedoch kann ich es inzwischen recht gut auf den Punkt bringen, wer mir sympathisch ist und wer nicht – und woran es liegt.

In der Regel fängt ja ein Beitrag mit den positiven Aspekten und Merkmalen ... weiterlesen

Gesellschaft

Zeitschleife

zeitschleife

Zeit ist ja so etwas Abstraktes wie elektrischer Strom und nicht sichtbar. Sehr wohl erkennbar sind dagegen die Auswirkungen. Freilich hofft man, dass diese eher wohlwollender Natur sind, dass eben die Zeit für einen arbeitet. Manchmal möchte man die Zeit auch anhalten. Nicht statisch anhalten, aber so, wie in einer Zeitschleife, die sich immer wiederholt und nach dem einem Ablauf zum Startzeitpunkt zurückspringt, um nun wieder und wieder abzulaufen. So ein ganz bißchen wie Zeitschleife war das letzte Wochenende. Wir heißen es uns gutgehen. Mit Blick auf das Riesengebirge, Champagner und im edlen Ambiente. Warum? Es gab etwas zu feiern, ... weiterlesen

Gesellschaft

Bücher aussetzen und mitnehmen

 Das Quartier hier um den Berliner Zionskirchplatz vereint durchaus Hipsterness, Gesetztheit und Besserverdienendentum gleichermaßen. Diese Mischung eben, die für die Gentrifizierung typisch ist. Vieles finde ich hier jedoch immer wieder ganz angenehm. Die Atmosphäre ist freundlich und entspannt, das Viertel bietet zahlreiche Impulse und der Gammel hält sich in Grenzen. Zwar gibt es auch hier ab und zu Müll auf den Straßen, aber zum Beispiel mit Kreuzberg oder Friedrichshain verglichen ist es hier deutlich weniger. 

Dafür gibt es hier eine andere, schöne Tradition, die eigentlich keine ist, die ich jedoch als solche empfinde, habe ich sie doch erst mit ... weiterlesen

Design & Typo · Gesellschaft

Buchstaben-Stehrumchen

Deko-Trend Buchstaben – Bitte nicht!

Mit Buchstaben und Typografie beschäftige ich mich schon lange. Interessante Buchstaben, ausgefallene Schriften, Typo und Beschriftungen – Lettering sagt man heute auch in Deutschland dazu – faszinieren mich immer wieder, ebenso wie alte Drucksachen.

Wie so oft schlenderte ich am letzten Sonntag über den Flohmarkt auf dem Berliner Arkonaplatz. An einem Stand waren recht viele alte, farbige Leuchtbuchstaben, die früher einmal an Fassaden leuchteten, aufgereiht. Ein buntes Ensemble, von dem ich gleich ein Foto machte, das ich hier bereits im vorherigen Beitrag online stellte (s.u.). Ein kleines Buchstabenmuseum also, mehr oder weniger bewusst zufällig zusammengestellt. ... weiterlesen

Berlin · Gesellschaft

Lauf der Sympathie

 

Vor einigen Jahren bin ich ziemlich viel gelaufen. Nicht übermäßig, aber doch regelmäßig habe ich im Grunewald trainiert und in den Sommermonaten an dem ein oder anderen Volkslauf oder Halbmarathon teilgenommen. Leider ist das vorbei. Irgendwie bin ich aus dem Laufen rausgekommen, alles hat eben so seine Zeit. 

Nach mehreren Jahren habe ich am letzten Sonntag nun wieder am Lauf der Sympathie teilgenommen. Dieser Volkslauf findet jedes Jahr in der zweiten Märzhälfte statt. 10 km geht es von Falkensee, kurz hinter der Berliner Stadtgrenze, nach Berlin-Spandau. Früher sagte ich immer Anlaufen dazu, so wie die Segler Ansegeln sagen, wenn ... weiterlesen

Gesellschaft

Robinson-Liste

Grundsätzlich habe ich nichts gegen Meinungsforscher und Meinungsforschungsinstitute. Irgendwie müssen Unternehmen und Gewerbetreibende ja an Daten über die mögliche Kundschaft und Zielgruppen kommen. Früher habe ich gerne an Produkttests und Befragungen teilgenommen, die jedoch meist etwas länger waren und für die es eine Aufwandsentschädigung gab, 10 oder 20 Mark oder ein Produkt gratis. Da stimmte das Gleichgewicht: Der Dienstleister sammelt die Meinungen von Bürgern und potentiellen Zielgruppen und für die Mühe und Meinungspreisgabe  bekommt der Befragte eine kleine Aufwandsentschädigung. Das war jedoch vor mehr als 20 Jahren in Hamburg. 

Heute werde ich allenfalls von Meinungsforschern angerufen. Wohlmeinend – weil ich ... weiterlesen

Gesellschaft

Barcamp



An diesem Wochenende war ich zum ersten Mal auf einem Barcamp. Vor einigen Jahren hätte ich diesen Begriff sicher für ein Seminar gehalten, in dem man Barmixen lernt oder Cocktails verkostet. Nun, ein Barcamp ist etwas ganz anderes. Es ist quasi eine Tagung ohne Programm. Das entsteht nämlich erst während der Veranstaltung. Die Grundidee eines Barcamp ist, dass jeder in einem Bereich ein Experte ist, mit welcher Tiefe auch immer. Entsprechend kann jeder eine Session anbieten. In der Regel entsteht so eine gute Themenmischung.

Das Barcamp Berlin an diesem Wochenende war ein sogenanntes offenes Barcamp. Im Gegensatz ... weiterlesen

Seite 2 von 1612345...10...Letzte »