Berlin · Design & Typo · Gesellschaft

Digitaler Barock

20130504-180111.jpg

KOHLENLAGERPLATZ – GENTRIFIZIERT – THE HOUSE

Gestern kam ich durch die Anklamer Straße und vor dem Eckhaus zur Fehrbelliner (dort, wo früher ein Sonnenstudio im Erdgeschoß war und heute die Ergotherapie-Praxis ist) stand ein schwarz-weißer Kubus am Straßenrand. Ein Würfel, der in etwa zwei bis drei Parkplätze beansprucht, so in der Form eines aufgehübschten Baucontainers. Kunst, oder Event, dachte ich zuerst. Das wäre hier nicht ungewöhnlich. Bei näherem Hinsehen sah ich dann, dass »Natulis« dran stand. Aha, hier wird gebaut, war mein erster Gedanke. Natulis ist nämlich ein Bauträger und hat vor kurzem die Veteranenstraße 20 gebaut, direkt neben dem ... weiterlesen

Berlin

Berlin, dein Gesicht hat Sommersprossen

Diese Stadt, in der ich seit 15 Jahren lebe, und die sich erst in den letzten 20 Jahren von der Frontstadt des kalten Krieges zur Metropole entwickelt hat. Diese Stadt, die für mich als westdeutsches Provinzkind so weit entfernt lag, und in der zu wohnen ich mir früher nie vorstellen konnte. Heute mag ich sie sehr. Ich glaube, es gibt nicht viel Orte, an denen ich ähnlich glücklich wäre. Es ist ein ganz bestimmtes Lebensgefühl, das ich in Berlin genießen kann, und das ich niemals so in Bielefeld oder Braunschweig empfinden könnte.

BERLINER ZEITREISEN

Manchmal mache ich Zeiteisen in frühere ... weiterlesen

Berlin

Zeitreise #1

WEST-BERLIN, ZIEMLICH GENAU VOR 40 JAHREN

… Eine sehr schöne Vorstellung war es. Vom Schiller-Theater huschen wir noch in die Paris-Bar rüber, einen Absacker trinken und auf unser neues Projekt anstoßen. Einige Gläser Champagner sind es dann doch in dieser schön gediegenen Atmosphäre, die wir beide immer wieder gern genießen. A. sieht heute wieder zauberhaft aus mit ihren blonden Haaren und in diesem schwarzen Kleid. Wir haben viel Spaß und sind mit jedem Glas etwas mehr beschwippst. Langsam siegt jedoch die Müdigkeit. Der Ober bringt mir die Rechnung. Ich runde großzügig auf und bitte ihn, uns ein Taxi zu rufen. ... weiterlesen

Berlin · Gesellschaft

Die Packstation-Verschwörung

20130821-213407.jpg
Von der Idee her eine gute Sache, die DHL-Packstation. Sie bietet vor allem Berufstätigen die Möglichkeit, Pakete unkompliziert zu jeder Tages- und Nachtzeit in Empfang zu nehmen, ohne irgendwelche sozialen Nebenwirkungen bedenken zu müssen, wie z.B. bei den Nachbarn ständig Danke sagen zu müssen oder deren Neugier und Unmut wegen der Paketgröße ertragen zu müssen. Mit Einführung des Systems Packstation wurde ich auch angeworben, habe es einmal getestet und mich schnell dagegen entschieden. Hier gibt es nette Nachbarn und einige Gewerbetreibende, die unsere Pakete gut und gern annehmen. Seit meinem Test ist die DHL-Packstation für mich eher ein Synonym für ... weiterlesen

Berlin · Gesellschaft

#blognburger10

20130115-122342.jpg
Digital residents face to face

Für viele Menschen ist die Residenz im Internet als reale oder virtuelle persona und die Kommunikation über verschiedene Social-Media-Kanäle inzwischen selbstverständlich. Hobby, Beruf oder beides. Smartphones und mobile Computing haben diesem Kommunizieren über digitale Kanäle sicher noch einen richtigen Schub gegeben. Wir bloggen, twittern, geben Statusmeldungen via Facebook, tauschen Fotos in Instagram oder kontakten uns bei Xing. Angebote, die ich allesamt gerne nutze. Digital Resident eben.

Eine Einschränkung hat diese Art der digitalen Kommunkation jedoch. Sie ist oft zeitversetzt und der »live und unplugged« Effekt, der sich schnell face to face in der Kneipe beim ... weiterlesen

Seite 4 von 41234