Gesellschaft

Adventskalender ’12

Viele Dinge erhält man über die Jahre geschenkt oder kauft sie, nutzt sie oft nur wenig, um dann festzustellen, dass man sie entweder nicht wirklich braucht oder nicht mehr braucht. So sammeln sich über Jahre Gegenstände an, von Büromaterial bis zur kleinen Pretiose. Damit meine ich noch nicht mal die Sachen, die weitläufig als häßlich, kitschig, gelsenkirchen-barockig, anstößig, etc. bezeichnet werden, die sich bestenfalls zum Trash-Julklapp-Geschenk eignen oder als Accessoire für den Junggesellenabschied. Solche Dinge möchte ich selbst nicht mal geschenkt bekommen, sie wandern directement in den Mülleimer.
Nun, was mache ich mit anderen Sachen, die immerhin erst an anderem Ort ihre wahre Verwendung finden könnten? Diverse Möglichkeiten gibt’s. Auch Mülleimer: zu schade. Vor’s Haus an die Straße: meist in Minuten migenommen, nein, Sperrmüll-Trüffeln nicht jetzt im Winter. Weihnachtbasar für guten Zweck: Sehr schön, wäre das richtige, bin bloß leider nicht kirchlich gebunden. Bei eBay oder sonstwo im Internet versteigern, mit dem Erlös für’n guten Zweck. Genau das ist es. Kommt im nächsten Jahr.
In diesem Jahr gibt’s ganz einfach einen Internet-Adventskalender. Jeden Tag ist etwas anderes zu gewinnen. Hier. Dabei sind auch zweimal die Weihnachtspätzchen-Edition von Kittykoma und einige Preise aus meiner Eigenproduktion, z.B. einen 20 mal 20 cm großen Druck mit einem dekorativen Muster, der eine geheime Botchaft enthält, die man nur erkennt, wenn man weiß, wie man sie entziffern kann. Wie das funktioniert? Das erkläre ich am Tag der Verlosung ausführlich. Bleiben Sie dran.
Wer diesen Text hier liest und nicht bei Twitter registriert ist? Bitte einfach eine Email.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.